Presseberichte 2013

Raum für Ideen im DIA Gewerbepark - HAZ - 27.11.2013

Raum-für-Ideen-im-DIA-Gewerbepark

 

DIA Gewerbepark bietet Firmen Fläche - HAZ - 30.10 2013

DIA-Gewerbepark-bietet-Firmen-Fläche

 

Der DIA Gewerbeparks bleibt in Bewegung - HAZ - 27.04.2013

DIA-Gewerbepark-bleibt-in-Bewegung

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Der DIA Gewerbepark im neuen Gewand.

DIA Gewerbepark streichen Gelb Flur   Beschilderung Bagger DIA Gewerbepark

Während die Maler die Flure streichen wird draußen Platz gemacht für die neue Beschilderung.

DIA Eingang gestrichen   Treppenhaus DIA Gewerbepark

Nach dem Anstrich strahlen die Flure des Gewerbeparks in den Farben des neuen Corporate Designs.

Beschilderung Aufbau DIA   Beschilderung fertig aufgebaut DIA

Die neue Beschilderung des DIA Gewerbeparks ist eingetroffen.

 


Deutsche Rettungshundestaffel übt auf dem Gelände des DIA Gewerbeparks

Rettungshundestaffel

Das Gelände des DIA Gewerbeparks war am 17.6.2013 wieder Schauplatz für einen Übungseinsatz der Rettungshundestaffel Peine des Deutschen Roten Kreuzes. Das aus Menschen und Hunden bestehende Team kann eingesetzt werden, um vermisste Personen bspw. nach Unfällen zu suchen.

Der Mensch ist bei der Suche auf seine Augen angewiesen und somit gerade bei Dunkelheit nur bedingt einsetzbar. Der Hund ist dem Menschen in der Suche mit seiner Nase absolut überlegen. Aufgrund des ausgeprägten Geruchsinns ist er in der Lage einen Vermissten bereits auf mehrere hundert Meter Entfernung zu riechen – unabhängig von der Geländebeschaffenheit, der Tages- oder Nachtzeit und der Witterung.

Ein Rettungshund durchsucht auf diese Weise ein Gebiet von 30.000m² selbstständig und zuverlässig, ohne dass ein Geruchsträger der hilfsbedürftigen Person benötigt wird. Dieses Suchgebiet ist so groß wie sechs Fußballfelder und dabei meist unwegsam und stark bewachsen. Zwei bis drei Hunde können problemlos die Arbeit einer Hundertschaft ersetzen.

Die Ausbildung zum Rettungshund dauert in der Regel drei Jahre und umfasst neben der komplexen Ausbildung der Hunde auch die Ausbildung der Hundeführer zum Sanitäter. Der Einsatz der Rettungshundestaffel ist grundsätzlich kostenlos, die Rettungshundeführer arbeiten ehrenamtlich und trainieren in ihrer Freizeit.

Gerade in der Brut- und Setzzeit sind private, eingezäunte Gelände wichtig zum Üben, da ein Training im Wald nicht möglich ist. Die Rettungshundestaffel Peine ist regelmäßig auf neue Trainigsgebiete angewiesen, um eine Gewöhnung der Hunde zu vermeiden. Daher ist sie auf Unterstützung wie vom DIA Gewerbepark angewiesen.

Sollten Sie von einem möglichen Übungsgelände wissen oder sogar über ein eigenes Gelände verfügen, so freut sich der Gebietsleiter der Rettungshundestaffel Peine, Herr Konisch, über eine Kontaktaufnahme.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rhs-peine.com

Weitere Informationen zum Thema Rettungshund: http://www.drklvnds.de/Angebote/ehrenamtlich-engagieren/rettungshunde/

 

 

 

Geländeübersicht

 

Exposé

Expose
Hier finden Sie weitere Informationen
zu den Mietobjekten.